Das Geschichte
Am vergangenen Wochenende berichtete ich über die Verbesserung meiner Sehkraft, was mehr Interesse weckte als erwartet.

Aber bevor ich die die Übungen verrate, finde ich wichtig das du verstehst was die eigentliche Ziele dahinter sind. Fangen wir an mit zwei (nicht unbedingt) unabhängige Beobachtungen:

  1. Bergsteiger, die deren Brillen am Anfang deren Reise den Brillen verlieren, kommen mit verbesserte Sehkraft zurück
  2. Weniger Indianer brauchen Brillen als Amerikaner – trotz hohe Alter sehen sie besser als Menschen mit perfekte Sehkraft.

Wie ist dies möglich?

Theorie
Augen benötigen drei Muskelpaaren: die, die deine Augen links und rechts bewegen, welche die nach oben und unten bewegen und welche die den Auge “quetschen“. Das letzte arbeitet mit der Linse zusammen damit deine Auge fokussieren kann. Das dürfte nichts neues sein.

Nun zum kontroverse Teil: Augen, wie alle Muskeln, können überlastet werden. Wenn du ständig Kontaktlinsen oder Brillen benutzt, verlieren deine Augenmuskeln deren Fähigkeit zu entspannen und verspannen. Das Ergebnis: übermüdete Augenmuskeln. Über mehrere Jahren bedeutet es steife Muskelfasern, was die Auge ständig gequetscht hält.

Aber: genauso wie du erneut lernen kannst, deinen Arm zu bewegen nach ein Zeitlang in ein Gips, kannst du erneut lernen deine Augen zu benutzen durch ständige Training. Dies erfordert tägliche Wiederholung, mehrmals am Tag, ohne aufzugeben. Möglichst ohne Brille oder Kontaktlinsen, oder mit eine geringere Stärke. Während die Übungen solltest du Sehhilfen komplett ablegen.

Nun zu die Übungen
Die Übungen sind basiert auf die Indianer Übungen. Frag mich nicht nach Quellenangaben, die Information stammt von meiner Nachbar und ich bin momentan zu faul um nachzuforschen.

Palming
Palming is das wichtigste Übung, weil es ermöglicht deine Augenmuskeln zu entspannen. Du sollst dies nach jede Übung machen. Deine Hände zusammenrubbeln damit sie warm sind. Schliesse deine Augen und verdecke deine Augen mit deine Hände, damit du deine Augen mit deine Hände wärmst. Halte dies für zwei Minuten. Hebe dein Kopf nach hinten, atme tief ein, und dann öffne deinen Augen und schnell blinzeln während du ausatmest.

Erste Phase
Diese Übungen helfen dass du erneut anfängst, deine Augenmuskeln zu benutzen. Vor allem Brillenträger sind gewöhnt, durch die Mitte deren Brillen zu schauen und nicht nach links oder rechts. Also die Muskeln links und rechts sollen reaktiviert werden.

  1. Hoch-und-runter – ohne dein Kopf zu bewegen, schaue so weit oben wie möglich, danach so weit unten wie möglich. Drei mal wiederholen und danach Palming.
  2. Links-und-Rechts – ohne dein Kopf zu bewegen, schaue so weit links wie möglich, danach so weit rechts wie möglich. Drei mal wiederholen und danach Palming.
  3. Kreise – ohne dein Kopf zu bewegen, bewege deine Augen in ein möglichst grosser Kreis im Uhrzeigersinn, danach gegen Uhrzeigersinn. Dreimal wiederholen, danach Palming.

Vielleicht merkst du das du nach den Palming für ein kurzes Augenblick besser sehen kannst. Deine Augen wegen besser! Über die Zeit wird die Dauer dieser Augenblick erhöhen.

Zweite Phase 
Nach ein paar Wochen, wenn du mit die Übungen aus Phase 1 wohlfühlst, fange mit die 2. Phase an. Mit die Zeit, versuche die Geschwindigkeit zu steigern, damit du mehr Wiederholungen im gleichen Übungszeit hin bekommst.

  1. Hoch-Runter-Zickzack – Wie im erste Phase, nur diesmal mache einen Zickzack mit deinem Augen. Fange oben links an, dann bewege deine Augen so tief wie möglich und wieder so hoch wie möglich, jedes mal ein wenig nach rechts. Dreimal wiederholen und danach Palming.
  2. Links-Rechts-Zickzack – Wie beim Hoch-Runter-Zickzack, nur horizontal statt vertikal. Dreimal wiederholen und danach Palming.
  3. Spiral – Bewege deine Augen in einem Kreis. Fange von außen an mit ein große Kreis und mach jede Kreis etwas kleiner, dann fange mit kleine Innenkreise an und mach jedem Kreis ein bisschen größer. Dreimal wiederholen und danach Palming.
  4. Figure-Eight – Bewege deinen Augen in einem 8. Du kannst entweder einen 8 oder einen Unendlich-Zeichen (seitwärts 8) mit deinem Augen malen. Dreimal wiederholen und danach Palming.

Dritte Phase
Dies ersetzt die Übungen der zweite Phase nicht, sondern ergänzt der zweite Phase. Diesmal liegt das Fokus auf den ‚Quetsch‘-Muskeln und deiner Wahrnehmung von Bewegung.

  1. Zoom-Kreis – Stelle dich am Rand eines großes offenes Fläche, wie ein großes Feld. Zeichne mit deine Augen eine große Kreis auf den Boden. Das Kreis fängt auf den Boden vor deiner Füße an, geht so weit links wie der offene Fläche, dann so weit vorne wie das Horizont, und so weit rechts wie der offene Fläche. Dreimal wiederholen und danach Palming.
  2. Lichtquelle – Stelle dich zur Sonne hin (oder auch Glühbirne oder Kerze falls die Sonne nicht scheint). Schließe deine Augen so dass du ’schaust‘ Richtung Sonne. Entspanne dich und langsam den Oberkörper nach links rotieren, danach rechts. Du solltest die Sonne vom Sichtfeld links und rechts pendeln ’sehen‘, die gleichzeitig deine Augen wärmt und entspannt. Nach eine oder zwei Minuten, Palming. Deine Hände nicht von deinem Augen entfernen bis die letzte ‚blaue Sonnenflecken‘ sich verschwunden haben und du nur Schwarz siehst.

Vierte Phase
Dies ersetzt die Übungen der zweite und dritte Phasen nicht, sondern ergänzt die Übungen. Vorsicht: Dieser Übungen können zu Kopfschmerzen führen, da sie den Augenmuskeln schwer belasten!

  1. Piratenauge – Einen Auge zubinden und deinen Tagesgeschäft erledigen. Nach 15 Minuten, Palming und dann sofort mit der andere Auge wiederholen. Mit die Zeit kannst du von 15 Minuten auf längere Zeiten steigern. (Hinweis: Piratenaugen sind teuer. Sportbrillen von Aldi oder Lidl mit entnehmbare Linse sind entgegen sehr günstig und mit Schwarze Filz über der Linse geklebt, funktionieren genauso gut!)
  2. Schmetterling – Stell dir vor, ein Schmetterling fliegt vom Horizont zu dir. Folge es mit deiner Augen. Strecke deine Zeigefinger nach vorne, fange es und bringe es zu deine Nase. Nun lass es los, und folge es mit deiner Auge bis zum Horizont. Wiederhole. Danach Palming.

2 Replies to “Augenübungen”

  1. Thanks, Sophie. As one of many who's close up vision is getting worse as I get older I'm really interested but mostly because of your personal results.

    In Palming, I've read a few different things. Mostly the ideal seems to be to create a 'cup' around your eyes blocking out light enough to where you could comfortably blink your eyes. Is that what you do or actually place the palms against the eyelids?

    Do you open your eyes under the palms?

  2. +K.B. Burnfield I keep my eyes closed and my palm against my eyelids, but not pressing. I do have to break off palming relatively early though, due to various kiddie interruptions.

    I will also admit to having stopped for a day or two once or twice when particularly busy; I have noticed that the 'pause' causes my vision to start to degrade. I find that excercising once a day is enough to prevent this degredation; more than once results contributes towards recovery.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.